Dorn-Breuss-Methode
Suche in heilpraktik.de

www.heilpraktik.de

 

Therapien   Therapeutensuche   Heilpflanzen   Homöopathie   Schüssler-Salze   Krankheitenlexikon


Die Dorn - Methode ist nach ihrem Begründer Dieter Dorn benannt, der eine einzigartige Weise des Wirbelrichtens, wie sie in seiner Allgäuer Heimat Tradition ist, zu einer Methode weiterentwickelt hat, die weit über die Behandlung von Gelenken und der Wirbelsäule hinausgeht.
Bei der Dorn-Methode wird zunächst geprüft, ob ein Hüftschiefstand besteht. Das Kreuzbein bildet die Basis der Wirbelsäule und überträgt die Last des Oberkörpers auf die Hüfte. Ist die Basis nicht gerade, so kommt es zu einer Zwangsfehlhaltung der Wirbelsäule mit erhöhter Neigung zu Wirbelblockaden. Eine Beachtung und Korrektur von Hüftschiefständen ist daher unbedingt erforderlich, um einen langfristigen Therapieerfolg zu sichern.
 
 
 
Das Besondere an der Dorn-Methode ist zunächst die Art, wie die Wirbelsäule und Gelenke behandelt werden. Verschobene Wirbel lassen sich mit der Dorn - Methode leicht ertasten und mit gezieltem Druck während einer langsamen, rhythmischen Eigenbewegung gefahrlos einrichten. Die Bänder und Sehnen werden dabei nicht überlastet. Kein "Einrenken"! Auch eine Selbstbehandlung aller Wirbel und Gelenke ist möglich. Die Techniken sind verblüffend einfach, sicher und sehr wirksam.
Doch die Methode Dorn ist mehr als eine Anleitung zur Wirbelkorrektur. Sie ist ganzheitlich und ermöglicht tiefe Einblicke in die Beziehungen der Wirbelsäule zu anderen Körperteilen, den Energiebahnen (Meridianen) und der Psyche. Alle akuten und chronischen Beschwerden, die durch Wirbelblockaden verursacht sind oder sich reflexzonenartig an der Wirbelsäule widerspiegeln, können behandelt werden.

 
 


medpex Versandapotheke

 
Die Breuß-Massage ist eine sanfte, energetische Rückenmassage, die seelische und körperliche Verspannungen löst und die Regeneration unterversorgter Bandscheiben einleitet. Außerdem ist sie die ideale Vorbereitung für das darauffolgende Einrichten der Wirbelsäule nach Dorn. Entwickelt wurde die Massage von Rudolf Breuß (1899 - 1990), der ein erfahrener Naturheilkundiger und Volksmedizinexperte war.
     
 

Er glaubte, dass Patienten mit Bandscheibenschäden und anderen Rückenleiden schmerzlos und ohne Operation zu helfen sei. Im Gegensatz zur medizinischen Lehrmeinung war Rudolf Breuß der Überzeugung, dass eine Bandscheibenregeneration in den meisten Fällen möglich ist. Bei der Breuß-Massage wird die Wirbelsäule zunächst durch sanfte Massage am Kreuzbein entspannt und gestreckt. Dann wird Johanniskrautöl zur Nerven- und Bandscheibenregeneration einmassiert und verschobene Wirbel schmerzfrei gerichtet. Die Massage wirkt energetisierend und ausgleichend. Selbstverständlich eignet sich die Breuss-Massage auch für Gesunde zur Entspannung, Regeneration und Vorbeugung.


Jollydays.de

GlutenCheck.com - Zöliakie. Schnell testen, rechtzeitig erkennen!

Wem hilft Dorn-Breuß ?
Die Methode kann bei fast allen Formen von Rückenbeschwerden, Ischiasleiden, Nacken- und Kreuzschmerzen durchgeführt werden, auch bei Bandscheibenvorfällen (chronische Stadium). Hilfreich ist sie auch bei sehr vielen anderen Störungen im Bewegungsapparat wie z.B. Knieschmerzen, Schulter- und Ellbogenschmerzen, Tennisellbogen, Einschlafen der Hände oder Kopfschmerzen.
Die Wirbelsäule ist die Seele des Menschen!
Durch ein erfolgreiches Aktivieren der Wirbelsäule und des Darm - Kreuzbeingelenkes verändert sich oft auch das gesamte Körpergefühl, man spürt und fühlt sich wieder wohler, gerade und die Schmerzen bleiben weg.



Text von:

Naturheilpraxis Farah
Lister Str. 34
30163 Hannover
Tel. 0511 - 5 34 07 82
www.heilpraktikerin-farah.de
info@heilpraktikerin-farah.de

---------------------------

Naturheilpraxis Farah
Alt-Enginger-Weg
33106 Paderborn
Tel. 05254 - 6 79 18

 
 
Benutzerdefinierte Suche
zur Startseite von www.heilpraktik.de