Körperkerzen-Therapie

www.heilpraktik.de
Suche in heilpraktik.de
 

Therapien   Therapeutensuche   Heilpflanzen   Homöopathie   Schüssler-Salze   Krankheitenlexikon


Die Körperkerzentheraphie gilt als ein uraltes Verfahren der Uralschamanen und der Indianischen Schamanen.
Die Kerzen sind reine, aufwendige und in Handarbeit hergestellte Produkte aus 100% natürlichen Materialien.
Man geht davon aus, dass sich Störungen im körpereigenen Energiebereich mit ihnen beeinflussen lassen.
Über die individuelle Farbgebung soll die Kerzenkraft noch verstärkt werden.
 
 
 

Durch das Kerzenverbrennen kann ein Kamin,- bzw. Sogeffekt entstehen, der im Zusammenspiel mit den entsprechenden Pflanzenteilen eine helfende, entspannende Reaktion bei Körper,- und Seelischen Erkrankungen bewirken kann.
Ein Nachruhen von ca. 30 Minuten nach der Behandlung ist wünschenswert.
 

 


Große Weine. Kleine Preise. 52weine.de

 

Vor dem Abbrennen wird eine kurze Ohrmassage (mit einem entsprechendem Kräuteröl) durchgeführt.
Das schamanische Arbeiten wird häufig als Geistheilung bezeichnet, was nur begrenzt richtig ist. Auf energetischer Ebene geht man davon aus, dass die Dinge aus Geist (der alles umfasst), Seele (der individuellen Charakterfärbung) und Körper (Grundstruktur) bestehen. Die Arbeit nach schamanischen Grundsätzen erfolgt durch den Versuch, diese drei Komponenten in Einklang zu bringen. Es existiert im Schamanismus also gar keine Krankheit, sondern nur eine Disharmonie.


Text von HP Ulrike Seweryn, http://eifelkraeuter-hohesvenn.vpweb.de/

 

     
 
 
Benutzerdefinierte Suche
zur Startseite von www.heilpraktik.de