Paartherapie
Suche in heilpraktik.de

www.heilpraktik.de

 

Therapien   Therapeutensuche   Heilpflanzen   Homöopathie   Schüssler-Salze   Krankheitenlexikon


Was ist eine Paartherapie/Ehetherapie?

Die Paartherapie ist eine Form der Psychotherapie, die sowohl bei akuten Problemen als auch bei chronisch bestehenden Konflikten in einer Paarbeziehung hilfreich sein kann. Meist finden sowohl gemeinsame Sitzungen als auch Einzelsitzungen beider Partner statt.
Im Gegensatz zu klassischen Formen der Psychotherapie, die psychische Probleme oder Schwierigkeiten im zwischenmenschlichen Umgang hauptsächlich als Ausdruck einer Störung im Individuum sehen, wird in der Paartherapie von einer Störung im Beziehungssystem ausgegangen. Das Hauptaugenmerk der Paartherapie liegt deshalb auf problematischen Kommunikations- und Verhaltensmustern in der spezifischen Paarkonstellation, die es zu analysieren und zu durchbrechen gilt.

 
 
 

Wem kann eine Paartherapie/Ehetherapie helfen?

Obwohl selbstverständlich nicht bei jeder kleinsten Auseinandersetzung oder Streitigkeit in Erwägung gezogen werden muss, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, ist eine Paartherapie oder Paarberatung beispielsweise bei folgenden Problemen/Konflikten sinnvoll:

  • gemeinsamen Gesprächen wird aus dem Weg gegangen oder sie verlaufen vorwurfsvoll und anklagend

  • die Beziehung wird durch Eifersucht, Misstrauen, Unaufrichtigkeit und/oder Affären belastet

  • Ziele oder Zukunftspläne erscheinen unvereinbar

  • es bestehen sexuelle Unzufriedenheit, Schwierigkeiten oder Probleme bei einem oder beiden Partnern

  • in der Beziehung kommt es zu physischer oder psychischer Gewalt/emotionaler Erpressung

  • kulturell bedingte Unterschiede führen zu Spannungen

  • es besteht Unzufriedenheit bezüglich der Rollenaufteilung innerhalb der Beziehung

Selbst wenn die bestehenden Probleme nur bei einem Partner zu liegen scheinen bzw. ihren Ursprung nicht in der Beziehung finden, sind oft beide Partner betroffen, weil Probleme eines Partners wie Depressionen, Ängste, sexuelle Probleme, Alkohol-, Medikamenten- oder Drogenabhängigkeit zwangsläufig die Beziehung und den anderen Partner stark belasten. Je nach Grundproblem und konstitutioneller Neigung sind typische Reaktionsweisen auf die psychischen Probleme des Partners beispielsweise Aggressionen, Vorwürfe, Depressionen oder so genanntes co-abhängiges Verhalten, durch das die Probleme oder Verhaltensstörungen des Partners unter Umständen unbewusst unterstützt/verstärkt werden. Aus diesen Gründen kann eine Paartherapie/Ehetherapie in einigen Fällen auch bei Problemen, die nur einen Partner zu betreffen scheinen, angebracht sein.

 


Mental-aktiv.de

 

Was ist das Prinzip/die Funktionsweise einer Paartherapie/Ehetherapie?

Das Prinzip der Paartherapie besteht darin, festgefahrene und problematische Denk-, Gefühls- und Kommunikationsmuster zu erkennen und zu analysieren, um sie anschließend überwinden zu können und zu einer verbesserten Kommunikation zu finden. Der Therapeut versucht also gemeinsam mit dem Paar, die Problembereiche herauszuarbeiten und gemeinsame Therapieziele zu formulieren. Dabei wird bewusst vermieden, einen "Schuldigen" oder "Sündenbock" ausfindig zu machen, sondern im Mittelpunkt der Paartherapie steht immer das gemeinsame Problem. Dennoch bietet die Paartherapie Raum, Ängste, Enttäuschungen und Kränkungen anzusprechen und zu lernen, Ärger in angemessener Weise auszudrücken. Dabei erfahren die Partner auch, dass auf ein bestimmtes Verhalten des einen nicht die gewohnte Reaktionsweise des anderen folgen muss. Durch die Förderung des gegenseitigen Zuhörens und Sich-Einander-Öffnens kann die Paartherapie helfen, sowohl die eigenen Wünsche und Bedürfnisse als auch die des Partners wieder wahrzunehmen und dadurch zu einem verbesserten gegenseitigen Verständnis führen. In diesem Prozess können auch Misstrauen, Missverständnisse und Vorurteile abgebaut werden.
 

     
 

Worin besteht das Ziel einer Paartherapie/Ehetherapie?

In vielen Fällen kann eine Paartherapie dazu beitragen, negative Kommunikationsmuster und Beziehungsprobleme zu lösen. Sie kann aber ebenso zu der Erkenntnis führen, dass eine Trennung/Scheidung der richtige Weg ist, denn auch die Klärung der Frage, ob man überhaupt zusammen bleiben oder sich trennen möchte, ist ein Therapieziel, zumal der Entscheidung zu einer Paartherapie im Normalfall starke Konflikte vorausgehen. Wenn jedoch bei beiden Partnern trotz der bestehenden Probleme der Wunsch nach einer Fortführung der Beziehung besteht, bietet eine Paartherapie durch die verbesserte Fähigkeit zur konstruktiven Konfliktlösung und den Abbau von Kränkungen eine große Chance, wieder zu einem positiven Umgang und Miteinander zu finden und dadurch zur Rettung der Beziehung beizutragen. Die Entscheidung zu einer Paartherapie kann also häufig eine Weichenstellung für eine gemeinsame zufriedene Zukunft sein.


HanseMerkur Versicherungsgruppe

1&1 Mobile

Wie lange dauert eine Paartherapie/Ehetherapie?

Wie lange ein Paar benötigt, um sein gewünschtes Ziel zu erreichen, kann sehr unterschiedlich sein. In Abhängigkeit von der Stärke und Art der Beziehungsprobleme und den ihr zugrunde liegenden Ursachen kann eine Paartherapie aus wenigen beratenden, Perspektiven aufzeigenden Gesprächen bis hin zu jahrelangen intensiven therapeutischen Sitzungen bestehen. Bei Bedarf kann sie auch mit einer Einzeltherapie beider oder eines Partners kombiniert werden – z.B. wenn zusätzliche Probleme bestehen, die ihren Ursprung oder Ausdruck nicht in der Beziehung finden, aber dennoch der Wunsch nach Vergangenheitsbewältigung oder Veränderung besteht.

Text von:
Ilona von Serényi
Paartherapie Köln
Friedrich-Offermann-Straße 50
51429 Bergisch-Gladbach (Bensberg)
E-Mail: info@paar-ehe-beratung.de

 
 
Benutzerdefinierte Suche
zur Startseite von www.heilpraktik.de