Regenaplex-Therapie

www.heilpraktik.de
Suche in heilpraktik.de
 

Therapien   Therapeutensuche   Heilpflanzen   Homöopathie   Schüssler-Salze   Krankheitenlexikon


Die Regenaplex-Therapie von G. C. Stahlkopf besteht aus einem System von Komplex-Mitteln.

Alle krankhaften Störungen sollen auf einer Verschlackung und Vergiftung des Organismus beruhen. In der Folge kommt es zu Funktionsstörung oder Beschädigung von Organen.
Der physische Körper zeigt über Symptome den jeweiligen Zustand der Belastung und den Fortschritt einer Erkrankung an. Jede chronische Erkrankung muss in einen akuten Zustand zurückgeführt werden, um ausheilen zu können.

 
 
 

Ziel der Therapie ist die Reinigung des Körpers von Stoffwechselschlacken und Giften.

Deshalb gilt das Hauptaugenmerk der Sanierung der Entgiftungsorgane (Niere, Leber, Galle, Darm, Lunge, Haut, Blut und Lymphe). So können Schlacken effektiver abtransportiert und ausgeschieden werden.

Es werden verschiedenste Mittel angeboten, die man nach dem Baukastenprinzip entsprechend der jeweiligen Therapie zusammenstellt.

 


Bildkontakte.de - Top-Konditionen

 

Es gibt eine Vielzahl von so genannten "Regenaplexen" mit den verschiedensten Anwendungsgebieten. Hier eine kleine Auswahl:

  • 3: Kopfgrippe
  • 4(+38a): Erkältung mit Lungenbeteiligung, Bronchitis
  • 6: bei allen Entzündungen
  • 26a: schweren Entzündungen mit Tendenz zur Eiterbildung
  • 38a (+4): Husten, Bronchitis
  • 41a: hohes Fieber
  • 45a: Mandelentzündung
  • 50a: Nierenthemen, bei allen Entzündungen
  • 62a+b: Durchfall, leichtes Fieber, Darminfekten
  • 71a+b: Nebenhöhlenthemen, Schnupfen, Kopfschmerzen durch Erkältung
  • 215: Mittelohrentzündung
  • 510a: bei allen akuten Beschwerden als zusätzliches Entgiftungsmittel, Insektenstichen

© 2011 Robert Adé
 

     
 
 
Benutzerdefinierte Suche
zur Startseite von www.heilpraktik.de