Ohrkerzen

www.heilpraktik.de
Suche in heilpraktik.de
 

Therapien   Therapeutensuche   Heilpflanzen   Homöopathie   Schüssler-Salze   Krankheitenlexikon


Die Magie des Feuers hat die Menschen schon von Anbeginn der Zeiten fasziniert. Mit der Beherrschung dieses Elementes machte er Licht und Wärme für sich verfügbar. Auch der Ohrkerze wird diese Faszination entgegengebracht. Seit alters her ist sie deshalb als gutes Naturmittel in verschiedenen Kulturen bekannt.

Geschichtliche Wurzeln finden wir bei den Steppenvölkern Sibiriens, im asiatischen Raum und bei den Indianern Nord- und Südamerikas.
Alte Felsmalereien zeigen die Verwendung der Ohrkerzen bei Einweihungs-Ritualen und Medizin-Zeremonien.
Durch die Hopis, dem ältesten Pueblo-Stamm mit großer Heilkenntnis und hoher Spiritualität, gelangte dieses Wissen wieder nach Europa.

 
 
 

Ohrkerzen wirken rein physikalisch. Ein leichter Unterdruck (Kamineffekt) und die durch die Bewegung der Flamme hervorgerufenen Vibrationswellen der Luft in der Ohrkerze wirken wie eine sanfte Trommelfellmassage.
Dies führt zu einem intensiven Gefühl angenehmer Wärme und einem als "befreiend" empfundenen Druckausgleich im Ohr-, Stirn- und Nebenhöhlenbereich.
Dieser physikalische Reiz wirkt auf das Trommelfell, den Mittelohrbereich sowie die Eustachische Röhre und dadurch auf das gesamte Kammersystem ein. Meistens schon direkt nach der Anwendung wird dies subjektiv als wohltuende, druck- und schmerzlindernde Empfindung, hauptsächlich im Ohr-Kopfbereich, beschrieben.

 


uhr_468x60

 

Spontan kann es auch zu einer freieren Nasenatmung und einem verbesserten Geruchsempfinden selbst bei zuvor verstopfter Nase kommen. Zudem wirkt die Anwendung der Ohrkerzen angenehm entspannend und emotional zentrierend auf den Patienten.
Vor allem Kinder sprechen auf die Ohrkerzen-Therapie besonders gut und schnell an. Sie ist für sie ein angenehmes und faszinierendes Erlebnis.
 

Ohrkerzen sind eines der ganz wenigen Therapiemittel, die eine, gerade in der heutigen Zeit so notwendige, Vertrauen schaffende Nähe zum Patienten aufbauen können.

Bilder und Textauszug mit freundlicher Genehmigung von www.biosun.de
 

     
 
 
Benutzerdefinierte Suche
zur Startseite von www.heilpraktik.de