Homöosiniatrie
Suche in heilpraktik.de

www.heilpraktik.de

 

Therapien   Therapeutensuche   Heilpflanzen   Homöopathie   Schüssler-Salze   Krankheitenlexikon


Homöosiniatrie ist eine Kombination aus Akupunktur, Neuraltherapie und Homöopathie.
Bei homöosiniatrischen Verfahren werden homöopathische Mittel an Akupunkturpunkte laut TCM gespritzt, was zu Heilwirkungen führen soll, die über die jeweiligen Wirkungen der Einzelmethoden im Sinne einer Synergie hinausgehen soll.
 
 
 

Diese Kombination beinhaltet die wichtigsten Wirkmechanismen jeder der Einzelmethoden:

  • durch Verwendung homöopathischer Medikamente nebenwirkungsfrei
  • Lokal- und Fernwirkungen der Akupunktur
  • Regulative Wirkung der Neuraltherapie

Für den Patienten bleiben die Belastungen bei großer Wirkung gering.

Geprägt wurde der Begriff durch den Franzosen Roger de la Fuye (1890-1961), dem Begründer der französischen Akupunkturbewegung.

© 2002 Robert Adé

 



 
 
     
 
 
Benutzerdefinierte Suche
zur Startseite von www.heilpraktik.de