Purgieren

www.heilpraktik.de
Suche in heilpraktik.de
 

Therapien   Therapeutensuche   Heilpflanzen   Homöopathie   Schüssler-Salze   Krankheitenlexikon


Purgieren heißt wörtlich übersetzt: reinigen.

Ursache einer Krankheit war bei den Ärzten in der Antike ein Zuviel oder Zuwenig von "Körpersäften" und eine Verunreinigung dieser Säfte mit Schadstoffen.

Die purgierenden Methoden sind im Wesentlichen:

  • Auslösen von Durchfällen

  • Darmreinigung durch das Klistier

  • Colon-Hydro-Therapie

  • Hervorrufen von Erbrechen

Bei den Durchfall auslösenden Mitteln unterscheidet man kühlende und erhitzende Laxanzien (= Abführmittel). Das wichtigste kühlende Abführmittel ist das Glaubersalz. Zu den erhitzenden Abführmitteln zählen zum Beispiel Sennesblätter, die reizend und erwärmend auf den Stoffwechsel wirken.

 
 
 

Durchfall auslösende Drogen auf pflanzlicher Basis können auch als Einläufe verabreicht werden.

Das Klistier ist die einfachste Methode der Darmreinigung. Durch Druck auf einen Gummiballon wird etwa ein halber Liter handwarmes Wasser über eine Kanüle in den Darm eingebracht, kurz danach stellt sich in der Regel Stuhldrang ein.

Bei der Colon-Hydro-Therapie wird ein Doppelschlauch eingeführt. Über die eine Schlauchleitung wird körperwarmes Wasser eingeführt, das zusammen mit dem Darminhalt über die andere wieder ausgeleitet wird.

Das künstliche Hervorrufen von Erbrechen wird von den meisten Patienten als unangenehm empfunden und heute nur noch selten angewandt.

© 2011 Robert Adé

 


1&1 Mobile

 

 

     
 
 
Benutzerdefinierte Suche
zur Startseite von www.heilpraktik.de