Trommel-Therapie
Suche in heilpraktik.de

www.heilpraktik.de

 

Therapien   Therapeutensuche   Heilpflanzen   Homöopathie   Schüssler-Salze   Krankheitenlexikon


Allgemein kann man sagen, dass Kinder besonders durch eine musische Therapie erreichbar sind, da das Rhythmische in ihnen elementar ist.

Sie haben Spaß daran auf spielerische Weise Töne zu erzeugen um ihrer Lebensfreude Ausdruck zu verleihen. Spaß bei einer Sache und der Umgang mit einfachen rhythmischen Instrumenten, hier z.B. den Trommeln, ist Grundlage für jedes weitere Lernen im Leben, besonders wenn die Bedingungen erschwert sind.

Trommeln ist eine ideale Möglichkeit, sowohl das "eingeschränkte Kind", als auch das "gesunde" Kind durch alle Entwicklungsphasen zu begleiten und in vielfacher Weise zu unterstützen. Gleiches gilt für Jugendliche und Erwachsene.

Trommeln ist über die manuelle Fertigkeit hinaus, vor allem eine Ganzkörpererfahrung. Es kann dabei helfen eine neue Harmonie zwischen Körperlichen, Geistigem und Emotionalem zu schaffen.

Das Spiel in der Gruppe erweitert die Möglichkeiten der Selbsterfahrung.

Das gemeinsame Trommeln stimuliert nicht nur die Ausdauer, sondern fördert durch die Bestätigung in der Gruppe, das Selbstvertrauen und verbessert damit das Kommunikationsverhalten auch außerhalb der Gruppe.

 
 
 

Wirkungsbereiche des Trommelns

  • Bei Selbstwert gestörten, stillen oder in ihrer Entwicklung verlangsamten Kindern kann der "kräftige Gebrauch der Trommel" das Vertrauen in die eigenen Gestaltungsmöglichkeiten fördern und den Ausdruck von Gefühlen anregen.

  • Das Schlagen der Trommel ermöglicht den Ausdruck starker Gefühle. Unterdrückte Wut, Ärger, Zorn, lassen sich abreagieren und nicht selten entsteht daraus ein rhythmisches Spiel, dem andere gerne zuhören.

  • Das Spielen auf einer Trommel löst körperliche Verspannungen, die seelischen Ursprungs sind, was sich nachher in Ausgeglichenheit und Freude äußern kann.

  • Durch das rhythmische Spiel gelingt es emotional und sozial gestörten Kindern mit ihren Spannungen und Gefühlen besser umzugehen. Sie kommen zu einer entspannteren Haltung zu sich selbst und ihrer Umwelt.

Die geförderte Aufmerksamkeit wirkt sich positiv, sowohl auf das Kommunikationsverhalten mit anderen Kindern, als auch in der Familie aus.

  • Bei Kindern mit eingeschränkter Beweglichkeit kann das abwechselnde Hand-zu Hand-Spiel, ihre motorischen Fähigkeiten erweitern, den Ausgleich beider Gehirnhälften und damit ihre Körperkoordination verbessern, aber auch durch Stärkung von Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl eine Hilfe zur sozialen Integration sein.

 


Herbafit - Pflanzliche Nahrungsergänzung.

 

Trommeln auf einer Djembe – Trommel

Die Djembe aus Westafrika stammend, wird in Handarbeit gefertigt und besteht ausschließlich aus Naturmaterialien.

Sie wird in der Regel mit beiden Händen bespielt. Sie ist eine robuste Trommel, die es verträgt auch kräftig bespielt zu werden, was der therapeutischen Nutzung zugute kommt.

Für Kinder eignen sich die kleinen und mittleren Größen. Kinder hocken sich gerne auf die liegende Trommel, was eine Verletzungsgefahr ausschließt. Für behinderte Kinder, z.B. im Rollstuhl, stehen Haltevorrichtungen zur Verfügung.

Text und Bild von:
Lisa Funke, Heilpraktikerin
Tel. 0421 – 221 82 32

 

Trommeln für Kinder u. Jugendliche
zur Förderung von Motorik u. Koordination, Selbstausdruck u. Freude.
Einzeln und/od. in der Gruppe, Hausbesuche möglich.
Seminare in Förderzentren, Behinderteneinrichtungen u. sozialen Brennpunkten

Infos/Anmeldung:
Lisa Funke, Heilpraktikerin
Tel. 0421 – 221 82 32

     
 
 
Benutzerdefinierte Suche
zur Startseite von www.heilpraktik.de