Wärmetherapie
Suche in heilpraktik.de

www.heilpraktik.de

 

Therapien   Therapeutensuche   Heilpflanzen   Homöopathie   Schüssler-Salze   Krankheitenlexikon


Die Wärmetherapie (Hyperthermie, Thermotherapie) ist sicherlich eines der ältesten natürlichen Heilverfahren.

Wärme wirkt anregend auf den Stoffwechsel. Der Transport von Sauerstoff, Nährstoffen und Antikörpern wird mobilisiert.

Die Wärmetherapie kann bei Erkrankungen des Bewegungsapparates im chronischen Stadium eingesetzt werden. Zum Beispiel bei Arthrosen, Wirbelsäulen-Syndromen, Gelenkentzündungen und muskulären Verspannungen.

Bei psychosomatischen Erkrankungen kann sie zur Entspannung dienen.

 
 
 

Die Anwendung von Wärme sollte stets von einer bestimmten Dauer sein, kurzzeitige Erwärmungen sind meist nicht wirkungsvoll. Von einer längeren Einwirkung geht man bei folgenden Anwendungen aus:

Wickel, Bäder, Sauna oder Dampfbad, Massagen, Lichttherapie, Packungen (Moor, Schlamm, Erde), Wärmeflasche, Wärmesalben und –pflaster.

© 2002 Robert Adé

 


maxdome - Deutschlands größte Online-Videothek

 
 
     
 
 
Benutzerdefinierte Suche
zur Startseite von www.heilpraktik.de