Prüfungsfragen für die amtsärztliche Heilpraktikerprüfung
Testen Sie Ihr Fachwissen.

www.heilpraktik.de
>>> zur Startseite Prüfungsfragen

 
Singletreffen.de - Partnersuche Flirten verlieben



 
 

 

 

Frage 121:

Was wird mit dem "Schellong-Test" überprüft?

1. Der Calciumhaushalt

2. Pupillenreflexe

3. Der Kreislauf

4. Die Darmperistaltik

5. Die Lungenfunktion

<<< zur vorherigen Frage

Hier geht es zur Antwort Die richtige Antwort ist: 3

Beim Aufstehen aus dem Liegen sackt ein Teil des Blutes schwerkraftbedingt ab. Folglich werden die höherliegenden Organe, insbesondere das Gehirn, weniger durchblutet. Der menschliche Körper reagiert spontan mit einem beschleunigten Herzschlag und mit einem Zusammenziehen der Beinvenen. Diese Orthostase-Reaktion verhindert Symptome wie Schwindel und Synkope, die bei einer Minderdurchblutung des Gehirns auftreten.

Beginn der Untersuchung, nachdem sich der Patient über mehrere Minuten in entspannter liegender Position befindet.

1. Teil - Messungen in liegender Position
In einem festgelegten, meist minütlichem Abstand werden Blutdruck und Puls gemessen. Dauer: 5-10 Minuten.

2. Teil - Messungen in stehender Position
Sofort im Anschluss an die letzte liegende Messung werden der Blutdruck und der Puls im Stehen gemessen (Sofortwert). Während der Standzeit wird wieder, in meist minütlichem Abstand, die Messung wiederholt. Dauer: 5-10 Minuten

In den meisten Fällen werden die ermittelten Messwerte grafisch für eine leichtere Auswertung dargestellt. Die ermittelten Werte zeigen, ob und in welchem Ausmaß es zu einer effektiven Orthostase-Reaktion kommt. Besondere Bedeutung hat der sofort nach dem Aufstehen gemessene Sofortwert. Physiologisch kommt es direkt nach dem Aufstehen zu einem leichtem Abfall des systolischen Blutdruckwertes und einer Erhöhung der Pulsfrequenz um 10 bis 20 Schläge pro Minute. Je nach Verlauf der Puls- und Blutdruckwerte kann auf bestimmte Kreislaufregulationsstörungen geschlossen werden.

zur nächsten Frage >>>

 

Benutzerdefinierte Suche